Kristina Berning

Kristina Berning, Ohne Titel, 2013, Pappelsperrholz, Farbe, H = 235 cm„Bodybuildings“
25. August – 6. Oktober 2013
Kunstverein Siegen als Gast im 2. OG des Museums für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1, 57072 Siegen
Öffnungszeiten: Di.-So. 11-18 Uhr, Do. bis 20 Uhr

Kristina Berning, o.T., 2012, Stahl, 110 cmMit der 1984 in Saerbeck bei Münster geborenen Kristina Berning zeigt der Kunstverein eine weitere junge Künstlerin als Gast im Museum für Gegenwartskunst. Sie studierte von 2005 bis 2010 an der Kunstakademie Münster und war Meisterschülerin bei Prof. Henk Visch. Im Jahre 2011 belegte sie ein Gastsemester am National College of Art and Design in Dublin/Irland und erhielt den GWK-Förderpreis für Kunst sowie ein LWL-Gotlandstipendium. Seit 2009 präsentiert Kristina Berning ihre Werke im In- und Ausland. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Berlin.

Kristina Berning, o.T., 2013, Stahl, Kupfer, Messing, Modeliermasse, 130 cmKristina Bernings künstlerische Werke entwickeln sich aus Materialien und alltäglichen Gegenständen, die die Künstlerin zu skulpturalen Gebilden verarbeitet. Dabei spielen Begriffe wie ‚Fragilität‘ und ‚Balance‘ eine wichtige Rolle, denn viele ihrer Arbeiten beruhen auf dieser Wechselwirkung. Ausstellungstitel wie „No more illusions“ (Museum Marta, Herford, 2011) und „Unplugged“ (Kunstverein Lippstadt, 2013) bezeugen eine Nüchternheit, die diese Skulpturen ausstrahlen, die auf nichts verweisen und doch in sich, in ihrer Materialität, eine geschlossene Einheit bilden. Die Arbeiten präsentieren eine neue Wirklichkeit und eröffnen eine duplexe Sicht auf die verwendeten Materialien, die von der Künstlerin im Schaffensprozess geortet werden.

Kristina Berning, o.T., 2013, Stahl, Sichtschutzfolie, 375 cmDie neuen Arbeiten, die erstmals in der Siegener Ausstellung präsentiert werden, sind Konstruktionen zwischen Architektur und bewegter Gestalt. Raumgreifende Skulpturen, deren Entstehungsphasen abzulesen sind und als „gebaut“ umschrieben werden können, weisen einen architektonischen Charakter auf, sind jedoch nicht geschlossen. Kristina Berning vergleicht diese Gebilde mit „den ersten Hütten, die in Wäldern gebaut wurden“. 

Durchlässige Konstruktionen, die „außen und innen die selbe Substanz atmen“.
Kristina Berning, o.T., 2012, OSB, Farbe, Schrauben, 160 cmDiese Ausstellung wurde auch für den KunstSommer 2013 ausgewählt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kristina-berning.com

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 25. August 2013 um 12.00 Uhr im 2. OG des Museums für Gegenwartskunst Siegen statt.
Zur Einführung spricht Frau Kirsten Schwarz, Kunsthistorikerin, Hilchenbach.
Eine Gesprächsführung mit der Künstlerin findet zudem am Sonntag, dem 6. Oktober 2013, um 15.00 Uhr in der Ausstellung statt.
Führungen für Gruppen und Schulklassen bitte nur im Geschäftszimmer des Kunstvereins unter Tel. 0271 21624 anmelden.

Kristina Berning, o.T., 2012, OSB, Gips, 98 cm Kristina Berning, o.T., 2012, gefärbter Zement, div. Steine, 43 cm Kristina Berning, o.T., 2012, gefärbter Zement, gefärbter Gips, Holz, 219 cm

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Ausstellungen, Programm veröffentlicht. Permalink.

--