Mitgliederbrief I/2011

M I T T E I L U N G E N             I/2011
an alle Mitglieder
21. Februar 2011

Liebe Mitglieder des Kunstvereins Siegen !

Die ersten beiden Monate im neuen Jahr, nachdem uns auch der hartnäckige Schnee verlassen hatte, sind wie im Flug vergangen. Aber diese Zeit haben wir genutzt, um einige Projekte für 2011 in Bewegung zu setzen und weiter vorzubereiten, damit wir Ihnen auch in diesem Jahr ein spannendes Programm anbieten können.

Vorab müssen wir aber die Korrektur einer Zahl vornehmen. Im Rundschreiben vom Dezember 2010 haben wir Ihnen eine falsche Gewinnsumme übermittelt, denn beim Verkauf der Bilder und Objekte zu unserer Geburtstagsfeier sind nicht 2.500.- €, sondern 3.500.- € Reingewinn erzielt worden. Bitte haben Sie Nachsicht mit uns, dass uns dieser Fehler unterlaufen ist.

Wir haben einen neuen Internetauftritt !!!!!!!!!!!!!!!!
Nach acht Jahren hat sich der Aufbau unserer Homepage grundsätzlich verändert. Wir gehen mit der Zeit unter der Kreativpower unseres Homepage-Direktors Ralf Gerecht. Er hat den Internetauftritt überarbeitet, verein- facht und nach allen Regeln der Kunst moderner gestaltet. Besuchen Sie den Kunstverein Siegen auf seiner Homepage und werden Sie selber aktiv, denn Sie können direkt Kommentare zu unseren Ausstellungen, Kunstfahrten und anderen Ereignissen abgeben. Nutzen Sie dieses Forum und legen Sie los !!!!!!!!

Ulrike Donié ab dem 4. März 2011 in der Galerie S

Im Jubiläumsjahr – 25 Jahre Galerie S – haben Kunstverein und Sparkasse Siegen die Künstlerin Ulrike Donié für die erste Ausstellung 2011 in die Galerie S eingeladen. Ihre Malerei lässt im wahrsten Sinne des Wortes ‚tief’ blicken, denn die meisten ihrer Bilder lassen eine Unterwasserwelt aufleuchten, die es in Wahrheit so nicht gibt, aber vorstellbar ist. So gesehen ist der Titel „Metamorphosen“ ein mit Überzeugungskraft gewählter, denn die gezeigte Motivik spielt mit der Fiktion und fordert die Einbildungskraft des Schauenden heraus.
Ulrike Donié wurde 1961 in Saarbrücken geboren. Sie nahm Mal- und Zeichenunterricht bei Helmut Vakiliy in München und bei Rolf Viva und Annegret Leiner in Saarbrücken. Zahlreiche Ausstellungen in Museen, Galerien und Kunstvereinen im In- und Ausland dokumentieren ihren künstlerischen Werdegang.
Die Künstlerin lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Hennef/Sieg.

Die Ausstellung wird am 4. März 2011 um 19.30 Uhr in der Galerie S, Sparkassengebäude Siegen-Weidenau, Haardter Berg, Weidenauer Str. 167, eröffnet. Zur Einführung spricht Frau Dr. Andrea Nisters, Kunsthistorikerin aus Speyer. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet die Band „Vierfarben blau“ aus Siegen.
Einladungen zu dieser Präsentation sind Anfang Februar 2011 von der Sparkasse Siegen verschickt worden.

Oliver Czarnetta ab dem 18. März 2011 im Ausstellungsforum

Von dem Gedanken getragen, dass das eigentliche Material des Bildhauers der Raum ist, unabhängig davon, durch welche ‚Stofflichkeit’ er belegt oder ausgefüllt ist, beschäftigt sich Oliver Czarnetta seit vielen Jahren mit Häusern und Köpfen, die als architektonische Gebilde den erfassten Raum prägen.
Die Häuser sind optisch zwischen Rohbau und Ruine angesiedelt, ineinander verschachtelt und in einem Guss geschaffen. Sie bieten beim Umschreiten Durchblicke durch Fenster und Türöffnungen. Die Häuser fesseln den Betrachter und laden ihn zum Nachvollzug der eingeschlossenen Räumlichkeiten ein. Auch die Köpfe, inwendig durch Schrift und Objekte gestaltet, gewähren in ihrer Transparenz Durchblicke. So wird bei den Häusern und Köpfen eine Dialektik von Innen und Außen thematisiert, die der Künstler mit seiner Vorstellung der menschlichen Beschaffenheit verbindet. Die menschliche Persönlichkeit scheint ihm wie eine Zwiebel in Schichten aufgebaut, vom ewig Teilbaren zum ewig Ausgedehnten, in beiden Richtungen ohne definiertes Ende.

Oliver Czarnetta ist 1966 in Düren geboren. 1992 legte er seine Steinbildhauer-Gesellenprüfung ab. Von 1993 bis 2004 studierte er Kunstgeschichte und Philosophie an der RWTH Aachen. 2004 erfolgte die Promotion zum Dr. phil. der Kunstgeschichte mit einer Arbeit über neugotische Steinskulpturen am Aachener Dom. Seit 2007 ist er künstlerischer Mitarbeiter am kunstwissenschaftlichen Institut der Universität Koblenz. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen prägen seinen künstlerischen Werdegang. Oliver Czarnetta lebt und arbeitet seit 1993 als freischaffender Bildhauer in Aachen. Weitere Informationen unter: www.oliverczarnetta.de
Die Eröffnung findet am 18. März 2011 um 19.00 Uhr im Ausstellungsforum des Siegerlandmuseums, Oranienstr. 9, in Siegen statt. Zur Einführung spricht Frau Dr. Dorothea Eimert, Kunsthistorikerin aus Düren. Ein Katalog erscheint zur Ausstellung im Verlag der Galerie Epikur in Wuppertal.

Kunstfahrt nach Hamm zum „Gustav-Lübcke-Museum“ am 17. April 2011
In Kooperation mit der VHS der Stadt Siegen

Die erste Kunstfahrt für 2011 ist mit einer Ausstellungseröffnung verbunden. Der niederländische Künstler Frank van Hemert zeigt vom 17. April bis zum 10. Juli 2011 ca. 120 großformatige Bilder zum Thema „Birth Copulation Death“ im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm. Seine Gemälde und Arbeiten auf Papier sind in Siegen nicht unbekannt. Schon zwei Mal war er Gast in der Galerie S (1996 und 2006) und zuletzt 2008 auf Einladung des Siegerlandmuseums im Ausstellungsforum Haus Oranienstr. 9. TeilnehmerInnen der 5-tägigen Kunstfahrt 2009 nach Amsterdam erinnern sich an sein großes Atelier in Starnmeer und die sehr opulente Beköstigung vor Ort.
Der Künstler malt ausgehend vom eigenen Leben. Und dieses Leben wird mit allen Sinnen und Kräften des Menschen erfahren. Die Bilder von Frank van Hemert sind als Versuch anzusehen, existentielle Fragen des menschlichen Daseins zu ergründen, von der individuellen Erfahrung her allgemein gültige Phänomene zu erschließen und sichtbar zu machen sowie sich selbst und sein Handeln zu verstehen. Er ist einer der innovativsten und originellsten Maler der Niederlande.

Gleichzeitig zeigt das Museum unter dem Titel „Reiselust – Unterwegs in Deutschland, Spanien und der Schweiz“ Bilder von Emil Nolde, der Zeit seines Lebens viel und weit gereist ist. Ob im winterlichen Jena, dem sonnenver-
wöhnten Spanien, vor der imposanten Kulisse der Schweizer Alpen oder an der sturmgepeitschten Nordseeküste, immer hielt der Künstler seine Eindrücke von Natur und Menschen mit traumwandlerischer Sicherheit im Aquarell oder im Ölbild fest. Der zeitliche Bogen der Ausstellung umspannt fast vierzig Jahre: Von den frühen Arbeiten aus den Jahren 1907 und 1908 bis hin zur letzten großen Folge von Meeresaquarellen aus dem Jahre 1946. Viele der mehr als 100 Arbeiten werden erstmals öffentlich gezeigt.

Die TeilnehmerInnen dieser Kunstfahrt werden die Eröffnung miterleben und anschließend mit dem Künstler Frank van Hemert sprechen können. Die Mittagspause wird in der Nähe des Museums im „Cup&Cino Coffee House“ eingelegt. Am Nachmittag wird eine Führung durch die Emil Nolde–Ausstellung stattfinden.

Die Kosten für Busfahrt, Kombiticket und Führung betragen                  35.- EUR
Für Mitglieder Kunstverein, Schüler und Studenten                                 30.- EUR

Abfahrt ab Parkplatz P+R gegenüber der Siegerlandhalle: 9.30 Uhr
Rückfahrt ab Hamm nach Siegen: 17.00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldungen zu dieser Fahrt bis zum 15. April 2011 im Geschäftszimmer des Kunstvereins unter Tel.-Nr. 0271 21624 oder per email info@kunstverein-siegen.de

Mitglieder-Ausstellung im Kunstverein Siegen e.V.

Seit Gründung des Kunstvereins findet im Turnus von zwei Jahren die von vielen Mitgliedern ersehnte Mitglieder-Ausstellung statt. Die nächste eröffnen wir am 20. Oktober 2011 in der Städtischen Galerie Haus Seel in Siegen.
Bis zum 28. März 2011 können Sie wieder Themenvorschläge für diese Präsenta- tion im Geschäftszimmer des Kunstvereins einreichen. Das ausgewählte Thema wird im nächsten Rundschreiben (Ende April 2011) bekannt gegeben.

Mitglieder des Kunstvereins stellen – woanders – aus

  • Marc Baruth: „Fotografische Skizzen & Arbeitsstudien“, WVH2-GALERIE, Siegen-Weidenau, 26. Februar 2011 und Nachfrage.
  • Petra Moser u.a.: „Hamm-Kreativ“, KULTUR HAUS, Hamm, bis zum 4. März 2011.
  • Cony Theis u.a.: „Accrochage“, GALERIE HENGEVOSS-DÜRKOP, Hamburg bis zum 19. März 2011. 
  • Ingeborg Kellnhofer u.a.: „Licht“ (9. Themenausstellung), KUNSTVEREIN PLAUEN-VOGTLAND E.V., bis zum 3. April 2011.
  • Günter Hähner: „Heute“, Malerei, SIEGERLANDMUSEUM, Siegen, bis zum 30. April 2011.
  • Irmgard Schick: „Malerei“, AKADEMIE BIGGESEE, Attendorn/Neu-Listernohl, bis zum 30. April 2011.
  • Marlies Backhaus, Irmgard Schick u.a.: „Altar – der besondere Ort“  (10 Jahre Frauenkunstforum), SÜDSAUERLANDMUSEUM, Attendorn, bis zum 15. Mai 2001.
  • Ulrike Stahl: „Die etwas andere Vernissage“, HOTEL JOHANNESHÖHE, Siegen, vom 3. April bis zum 25. Juni 2011.
  • Magdalene Stähler: „Kunst ist natürlich“, Malerei, REHA-ZENTRUM MARIENKRANKENHAUS, Siegen, bis zum 30. Juni 2011.
  • Magdalene Stähler: „Quo vadis?“, Malerei, RATHAUSFOYER, Freudenberg, vom 8. April bis zum 8. Mai 2011.
  • Annette Besgen: „Ranxa Seny“, Malerei, GALERIE MICHAEL W. SCHMALFUSS, Marburg, vom 6. Mai bis zum 17. Juni 2011.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Albrecht Thomas
(1. Vors.)  Franz-Josef Weber (Geschäftsführer)

Dieser Beitrag wurde unter 2011, Mitgliederbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*