Mitgliederbrief III/2014

M I T T E I L U N G E N   III/2014 vom 29. September 2014
an alle Mitglieder

Liebe Mitglieder des Kunstvereins Siegen!

Wir sind mitten im Umbau angekommen. Die Trockenbauwände sind schon errichtet. Der Standort unseres Büros ist unübersehbar. Als nächste Baumaßnahme wird die Deckenbeleuchtung erneuert, um später die Kunst in ein optimales Licht zu stellen. Wir wagen auch heute keine große Prognose, aber wir hoffen, dass wir noch in diesem Jahr in unser neues Büro einziehen können. Wir halten Sie auf dem Laufenden und melden uns bei Ihnen, wenn wir vor Ort selbst Hand anlegen müssen.


KunstSommer 2014

Die letzten beiden Eröffnungen im KunstSommer 2014 sind am 26. September über die Bühne gegangen. Jetzt heißt es wieder: Nach dem KunstSommer ist vor dem Kunst-Sommer, denn ab November des Jahres muss die Finanzierung mit Stadt, Kreis und den langjährigen Sponsoren besprochen werden, damit wir den 17. KunstSommer Anfang Mai 2015 eröffnen können. Wir blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Wer sich noch einige Fotos aus dem diesjährigen KunstSommer anschauen möchte, der findet diese unter KunstSommer-Bilder auf unserer Homepage.


Susanne Walter: „woodcuts“ und Baumhaus-Kettensägeaktion

Die in Bielefeld lebende Künstlerin Susanne Walter, die an der Fachschule für Gestaltung in Bielefeld ‚Freies Zeichnen’ und ‚Druckgrafik’ (1994 – 2001) bei Prof. Jochen Geilen und an der Kunstakademie Münster bei den Prof. Timm Ulrichs und Henk Visch ‚Freie Kunst’ (2002 – 2006) studierte, beschäftigt sich seit Jahren mit dem ‚Thema Baum’. Oberflächendrucke von Baumstümpfen, auf denen Jahresringe und Spuren der Kettensäge abgebildet sind, entstehen vor Ort im Wald, die auf Holzkästen aufgezogen zu großen Wand- und Bodeninstallationen arrangiert werden. Für die Präsentation im Kunstverein, die am 16. Oktober 2014 um 19.00 Uhr im Haus Seel eröffnet wird, ist auch eine große Wandinstallation geplant. Darüber hinaus wird die Künstlerin am 17. Oktober 2014 von 14.00 – 17.00 Uhr und am 18. Oktober 2014 von 11.00 – 14.00 Uhr eine „Baumhaus-Kettensägeaktion“ im Weidenauer Tiergarten durchführen. Diese Baumhäuser sägt sie mit der Kettensäge aus den Baumstümpfen heraus.
Der Platz liegt im Tiergarten am Ende des sog. Kutschenweges und ist zu Fuß
ca. 15 Minuten vom Parkplatz Tiergarten (Güterweg) entfernt.
Weitere Informationen zur Künstlerin und zur Baumhaus-Kettensägeaktion erhalten Sie über: www.susanne-walter.de und www.kunstverein-siegen.de


Kunst im Rampenlicht mit Bruno Obermann aus Netphen

Zum vierten Mal präsentieren Kunstverein Siegen und Hees Bürowelt ‚Kunst im Rampenlicht’. Unter dem Titel „Zurück nach Vorne“ zeigt der in Netphen lebende Künstler Bruno Obermann eigens für die RAMPE einen erarbeiteten Bilderzyklus.
Der Künstler hat eine eigene Formen- und Zeichensprache entwickelt, die ihren Ausdruck überwiegend in großformatigen Malereien findet, die mit einem hohen Abstraktionsgrad umgesetzt werden. In den letzten Jahren finden zunehmend auch Objekte, installative Ansätze und fotografische Ausdrucksformen Eingang in seine Arbeiten.
Die Eröffnung findet am Freitag, dem 24. Oktober 2014 um 19.00 Uhr statt.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladungskarte, die Ihnen von Hees Bürowelt Anfang Oktober 2014 zugestellt wird.


kunstSICHER: Gruppenausstellung mit allen Preisträgern

Seit 2008 vergeben die Fa. Emil Weber und der Kunstverein Siegen den Förderpreis kunstSICHER. In diesem Jahr wollen wir Ihnen in einer Gruppenausstellung noch einmal alle sechs Preisträger mit neuen Arbeiten präsentieren: Stefan Schäfer, Kristian Kosch, Stephan Hütter, Florian Schmitt, Mattias Reith und Canan Brüser.
Die Eröffnung findet am 12. November 2014 um 19.00 Uhr in der Städtischen Galerie Haus Seel in Siegen statt. Weitere Informationen erhalten Sie mit dem Einladungsflyer, der Ihnen Ende Oktober 2014 zugeschickt wird.


Tagesfahrt nach Münster zum „LWL-Museum für Kunst und Kultur“ (Neueröffnung!) und zur „Kunsthalle Münster“ am 15. November 2014
In Kooperation mit der VHS der Stadt Siegen

Die letzte Kunstfahrt für 2014 führt uns nach Münster. Dort wurde am 20. September 2014 nach fünfjähriger Bauzeit das LWL-Museum für Kunst und Kultur neu eröffnet. 7.500 Quadratmeter sind gefüllt mit 1000 Highlights aus der Sammlung, zum Teil mit Arbeiten, die nie zuvor gezeigt wurden.

Wir besuchen das größte Kunstmuseum von Münster, wenn die erste Sonderaus-stellung „Das nackte Leben. Von Bacon bis Hockney. Malerei in London 1950 bis 1980“ präsentiert wird. Diese Ausstellung zeigt ca. 100 Werke von Francis Bacon, Lucian Freud, David Hockney, Frank Auerbach, Euan Uglow und zehn weiteren Künstlern, die maßgeblich die Londoner Kunstszene von 1950 bis 1980 geprägt haben. Das „nackte Leben“ spiegelt sich in Portraits, Aktdarstellungen, Interieurs und Stadtansichten wider. Durch diese Ausstellung werden wir in zwei Gruppen geführt.
Die Mittagspause muss individuell gestaltet werden, weil Sie in dieser Zeit die Möglichkeit erhalten, auch das in der Nähe liegende Kunstmuseum Pablo Picasso zu besuchen. Ganz aktuell läuft dann die Ausstellung „Klimt, Schiele, Kokoschka – Die Verführung der Linie“.
Am Nachmittag fahren wir weiter zur Kunsthalle Münster. Seit 1991 leitet Frau Dr. Gail Kirkpatrick die städtische Ausstellungshalle. Bei dem Projekt „dialoog cultuur – NL in NRW“, in dem auch der Kunstverein Siegen eingebunden war, haben wir 1996 Frau Dr. Gail Kirkpatrick kennen gelernt, weil sie den Bereich ‚Kunst’ als Kuratorin betreute. Sie wird uns durch die Ausstellung „Mike Nelson“ (www.mikenelson.org.uk) führen. Der Künstler wurde 1967 in Loughborough (GB) geboren. Die Präsentation, seine erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland, wird eine Art begehbare Werkstattsituation ‚nachbilden’. Zudem plant er eigens für die Kunsthalle eine ‚ortsspezifische Installation.

Die Kosten für Bus, Kombiticket LWL und zwei Führungen betragen 45.- EUR
Für Mitglieder Kunstverein 40.- EUR
Für Studenten und Schüler 35.- EUR
Abfahrt ab Parkplatz P+R gegenüber der Siegerlandhalle: 8.00 Uhr
Abfahrt ab Kunsthalle Münster: 17.30 Uhr
Weitere Informationen und Anmeldungen zu dieser Fahrt bis zum 12. November 2014 im Geschäftszimmer des Kunstvereins Siegen unter Tel. 0271 21624 oder per E-Mail info@kunstverein-siegen.de


Gerhard Theis und die „Erzader“ in Eiserfeld

Der Künstler Gerhard Theis, Mitglied im Kunstverein Siegen, hat im Frühjahr 2014 seine Skulptur „Erzader“ auf dem Eiserfelder Verkehrskreisel errichtet. Im Vorfeld konnten sich durch zahlreiche Veröffentlichungen von Fotomontagen und Modellen sowie eine Ausstellung in der Sparkasse Siegen-Eiserfeld die Bürger vor Ort informieren und Kommentare abgeben. Von Seiten der Stadt wurde im Kultur-, Verkehrs- und Bezirksausschuss ein eindeutiges Votum für diese Skulptur abgegeben. Eiserfeld ist im Aufwind und hat eine neue Chance bekommen. Der in Eiserfeld lebende Künstler hat versucht, dies in eine moderne Skulptur umzusetzen. Eine Skulptur zu entwickeln, die etwas Aufstrebendes symbolisiert, gleichzeitig aber den Gedanken der Historie nicht aus den Augen verliert. Die Skulptur zeigt eine in der Mitte verlaufende Erzader aus Original Eiserfelder Erzgestein, gebunden in Spezialbeton. Sie symbolisiert die Tradition der seit Jahrhunderten praktizierten Rohstoffgewinnung im heimischen Bergbau. Durch die farbliche Ausleuchtung – im unteren Bereich rötlich – wird an den Schmelzprozess des Eisenerzes erinnert. Aus dieser Schmelze entsteht Stahl, der zu Blech gewalzt wird. Die beiden Seitenteile symbolisieren durch Ihre Formgebung als auch durch die Oberfläche den derzeitigen Wandel in Eiserfeld.

Einige Daten zur Skulptur:
Höhe: 6 Meter / Gewicht: 3,5 t / Herstellung: Fa. Benno Drössler, Siegen-Eiserfeld
Das Erzgestein stammt von Eiserfelder Gruben und Halden.
Planungs- und Vorbereitungszeit: ca. 3,5 Jahre, ca. 650 Stunden.
Bauzeit: 3,5 Monate mit ca. 400 Fertigungsstunden.

Die Skulptur im Kreisel wurde ermöglicht durch tatkräftige und finanzielle Unterstützung der Stiftung der Sparkasse für Kunst und Kultur und einige andere Geldgeber, durch Eiserfelder Bürger und Unternehmen und durch die Übernahme der Materialkosten. Die Gestaltung und Herstellung wurde seitens des Künstlers gestiftet.


Jahreshauptversammlung des Kunstverein Siegen e.V.

In diesem Jahr findet die Jahreshauptversammlung des Kunstvereins Siegen am 27. November 2014 um 19.00 Uhr im Vortragsraum des Museums für Gegenwartskunst (!) statt. Die Einladung mit dem Programmverlauf liegt diesem Rundschreiben anbei. Bitte notieren Sie sich diesen Termin. Da wir auch über unser neues Domizil im Haus Seel berichten möchten, wäre es schön, wenn wir zahlreiche Mitglieder begrüßen könnten.


NOTIZ

Seit Mitte des Jahres 2014 steht in Siegen-Bürbach eine Stahl- und Edelstahlskulptur „Behütetes Bürbach“ (Buswende Hainbornstraße) mit einer Gesamthöhe von 3,60 m, die von unseren Mitgliedern Marlies Jansen und Jochen Fend erarbeitet wurde. Diese Skulptur soll die Verbindung zur Siegerländer Industrie und Edelstahlproduktion symbolisieren.


Mitglieder des Kunstvereins stellen – woanders – aus

  • Marianne Demmer: „Face Lifting-Menschen in Sicht“, STÄDT. GALERIE HAUS SEEL, Siegen, bis 8. Oktober 2014.
  • Andrea Freiberg: „trial and error“, RWE-FOYER, Siegen, bis 14. November 2014.
  • Thomas Kellner: „Contacts 1997-2013“, Fotografie, GALERIE VRAIS REVES, Lyon, France, bis 8. November 2014.
  • Thomas Kellner u.a.: „Poetics of Light: Pinhole Photography“, HERZSTEIN GALLERY of the New Mexico History Museum, Santa Fe, New Mexico, bis zum 29. März 2015.
  • Ulrich Langenbach u.a.: „Baltic Bridges“, International Watercolour Biennial, PICTURE GALLERY of M. K. Ciurlionis National Art Museum, Kaunas, Litauen, bis 5. November 2014.
  • Hildegard Staroste: „Designerketten – machtvoll und filigran“, 4FACHWERK Mittendrin Museum, Freudenberg, 7. bis 16. November 2014.

Mit besten Grüßen
Ihre
Albrecht Thomas, 1. Vorsitzender & Franz-Josef Weber, Geschäftsführer

Dieser Beitrag wurde unter 2014, Mitgliederbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

--