Mitgliederbrief II/2016

M I T T E I L U N G E N   II/2016 vom 16. Juni 2016
an alle Mitglieder

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins Siegen!

Wenn das Wetter mitspielt, dann beginnt sehr bald die sommerliche Zeit. Denn nur dann können wir während der Sommerzeit auch von einem Sommerloch sprechen, von dem wir derzeit noch sehr weit entfernt sind. Wie auch immer, eins bleibt stabil: der KunstSommer 2016. Hier können Sie auch im Sommermonat Juli an sechs Veranstaltungen teilnehmen: – Silke Krah: Offenes Atelier, 2./3.7.
– Jürgen Königs: wald-stücke, 2.7. Eröffnung
– Rüfenacht, Stuth, Muller, Koehler: Zerlegt! Montiert!, 3.7. Eröffnung
– Hofmann, Keuck: Kunstbücher und Wortfetzen, 7.7. Eröffnung
– Wolfgang Weiss: Die Flüchtigkeit des Alltäglichen, 21.7. Eröffnung
– Heidemarie und Jürgen Königs: 8. Biennale, 30./31.7.
Weitere Informationen sind dem Kunst-Sommer-Plakat oder unserer Homepage www.kunstverein-siegen.de zu entnehmen.

5-tägige Kunstfahrt 2017 nach Salzburg

Auch in diesem Jahr heißt es wieder: Nach der 5-tägigen Kunstfahrt, die uns heuer nach München führte, ist vor der 5-tägigen Kunstfahrt. Und diese soll uns vom 14. bis 18. Juni 2017 nach Salzburg führen. Die Planungen sind angelaufen, denn ein Hotel in der Altstadt muss frühzeitig reserviert werden. In den letzten Jahren hat die Stadt in Sachen KUNST zugelegt, die auch im öffentlichen Raum nicht mehr zu übersehen ist. Im Gruppenprogramm werden wir auf jeden Fall das „Museum der Moderne“ auf dem Mönchsberg, den gut aufgestellten „Salzburger Kunstverein“ und das „Rupertinum“ in der Altstadt besuchen. Ein traditioneller Rundgang durch die Altstadt rückt auch die fest installierte Kunst im öffentlichen Raum in den Fokus.
Die Abende stehen für weitere kulturelle Höhepunkte zur Verfügung, ob im Theater, im Konzertsaal oder in Kleinkunstzellen. Alternativ genießen Sie am Abend die ‚Salzburger Wirtshauskultur‘, vielleicht in Erinnerung an den frühvollendeten expres-
sionistischen Dichter Georg Trakl, ein Sohn der Stadt.

Wenn Sie an dieser Kunstfahrt Interesse haben, dann bekunden Sie diese bis zum
31. Oktober 2016 per E-Mail info@kunstverein-siegen.de oder Telefon 0271 21614. Anfang November 2016 erhalten Sie dann das Anschreiben mit dem Anmeldetag.

Große Ehre: Wolfgang Suttner zum Sprecher im Deutschen Kunstrat gewählt

Einer der Mitbegründer des Kunstvereins Siegen, unser langjähriger Vorsitzender Wolfgang Suttner, ist jetzt in Berlin zu großen kulturpolitischen Ehren gekommen. Er wurde einstimmig zum Sprecher des Deutschen Kunstrates gewählt und ist damit automatisch Mitglied im Sprecherrat (Präsidium) des Deutschen Kulturrates in Berlin. Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband aller Bundeskulturverbände. Er ist Ansprechpartner der Politik von Bund, Ländern und EU und vertritt mehr als 260 Mitgliedsverbände. Der Deutsche Kulturrat hat 8 Sektionen, wie die Sektion Design, den Deutschen Musikrat oder den Rat für darstellende Kunst. Der Deutsche Kunstrat, dem Wolfgang Suttner jetzt vorsteht, ist ein Zusammenschluss von 22 bundesweit organisierten Verbänden der bildenden Künstlerinnen und Künstler, der Kunstvermittler und Kunstverwerter, die über 300.000 Kunstakteure vereinigen.

Alle deutschen Künstlerverbände sind Mitglied, der deutsche Museumsbund mit
830 Mitgliedsmuseen, der internationale Museumsrat, die Kunsthändler, die Kunst-kritiker usw.

Wolfgang Suttner teilt sich die Arbeit mit Annemarie Hellmer-Heichele, die den Berufsverband bildender Künstler (BBK) mit 10.000 Mitgliedern repräsentiert. Er ist entsandt von der ADKV, unserem Dachverband, der inzwischen 300 Kunstvereine mit ca. 120.000 Mitgliedern vertritt.

Wenn man so will, ist unser Vorstandsmitglied Wolfgang Suttner damit der oberste Lobbyist aller Kunsteinrichtungen in Deutschland und damit auch einer der ersten Ansprechpartner für kulturpolitische Fragen im Rahmen zur bildenden Kunst, die den Deutschen Kulturrat erreichen. Der Kunstrat beschäftigt sich mit Fragen wie dem Kulturgutschutzgesetz, der Mehrwertsbesteuerung von Kunst, dem Mindest-lohn, der Wertschätzung des Ehrenamtes oder der Künstlersozialkasse usw.

Der Kunstverein Siegen gratuliert zu dem Ehrenamtsposten an der Spitze und hofft auf guten Informationsfluss von Berlin nach Siegen. Dort hat der Deutsche Kunstrat seinen Sitz in der Mohrenstraße 63, www.kulturrat.de

Preis für exzellente Fotografie an Thomas Kellner

Die Geschichten der beiden Siegener Thomas Kellner und Georg Wilhelm Henning werden weitergeschrieben. Der Fotokünstler Thomas Kellner erhielt bei der Eröffnung des Festivals für Internationale Industriefotografie eine besondere Auszeichnung.
Thomas Kellner war von dem Kurator Zhang Guotian aus dem Reich der Mitte gebeten worden, seine Arbeit über die Siegener und russische Industriekultur noch einmal in China, dieses mal in Shenyang am Nationalen Museum für Industrie im Norden Chinas zu zeigen und eine Ausstellung zur Industriearchitektur zusammenzustellen. Mit dabei waren Martpers aus Siegen, die Becherschüler Claudia Fährenkemper und Matthias Koch, sowie Jamey Stillings (USA), Lucia Ganieva (NL) und Ferit Kuyas und Luca Zanier (CH), gefördert von der Schweizer Kulturstiftung Prohelvetia. In einer Halle mit modernem Vorbau eines ehemaligen Hüttengeländes stellten Fotokünstler ihre Arbeiten über Industrie, Industriekultur, die Arbeiter und Architektur aus. Thomas Kellner erhielt bei den Eröffnungsfreierlichkeiten den Preis des besten internationalen Industriefotografen für seine Arbeit „genius loci“ über die Industriekultur Siegens und Jekaterinburgs. Neben ihm wurden 14 chinesische Fotografen mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. Unser Mitglied freute sich nach fünf  Jahren Arbeit und Präsentation über diese Anerkennung im fernen China. Auch von der Arbeitsgruppe des Kunstvereins einen herzlichen Glückwunsch.

Tagesfahrt zum Zentrum für verfolgte Künste in Solingen-Gräfrath am 4. September 2016

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegen e.V. – in Verbindung mit dem Kunstverein Siegen e.V. – fährt am Sonntag, dem 4. September 2016, zum „Zentrum für verfolgte Künste“ nach Solingen-Gräfrath. Hier hat die Sammlung von Dr. Gerhard Schneider aus Olpe einen bleibenden Platz gefunden. Er hat über 400 Werke deutscher Künstler zusammengetragen, die in der Nazidiktatur als „entartet“ bezeichnet wurden. Eine ca. 1-stündige Führung durch die Ausstellung wird die Sammlung transparenter erscheinen lassen.
Nach einer Mittagspause in Düsseldorf besteht die Möglichkeit, die Kunstsammlung des Landes NRW (K 20, K 21, Ständehaus), ein immer wieder lohnendes Ziel, in eigener Regie zu besuchen.

Abfahrt in Siegen ist vor dem ‚Hallenbad Löhrtor‘ um 8.30 Uhr
Rückreise nach Siegen erfolgt gegen 16.00 Uhr

Kosten für Bus, Eintritt in das Zentrum und Führung: 25.- EUR
Für Mitglieder der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit: 15.- EUR

Anmeldung bis zum 31. August 2016 nur über das Büro der Gesellschaft unter:
Tel. 0271 20100 oder cjz.siegen@t-online.de

Auf der Suche nach einem Übernachtungsquartier für ausstellende KünstlerInnen im Kunstverein Siegen

Jahrzehntelang gab es für die Künstler, die der Kunstverein für Ausstellungen nach Siegen einlud, das „Meisenheim“. Helga und Albert Meise boten den Künstlern ein Nachtquartier und, wenn es der Tag erlaubte, ein erquickendes Frühstück. Nachdem Albert Meise vor über 15 Jahren verstarb, hielt Helga Meise an dieser Tradition fest, die aber Ende 2015 aus Alters- und gesundheitlichen Gründen endete. Mit dieser unentgeltlichen Hilfestellung haben beide über Jahrzehnte den Kunstverein Siegen hilfreich unterstützt. Die Künstlerbetreuung in der Ruhephase der Aufbautage war für beide ein großer Herzenswunsch. So gilt es auch an dieser Stelle, Helga und Albert Meise noch einmal Dank für ihre tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung zu sagen.
Gleichzeitig wenden wir uns an die Mitglieder und Freunde des Kunstvereins und hoffen auf Gehör. Es wäre schön, wenn wir ein neues Übernachtungsquartier für unsere KünstlerInnen in Aussicht gestellt bekämen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie ein Zimmer für einige Nächte im Jahr bereit stellen könnten. Sie helfen damit dem Kunstverein auch aus einer finanziellen Not.
Kontakt: Tel.: 0271 21624, E-Mail: info@kunstverein-siegen.de

Mitglieder des Kunstvereins Siegen stellen – woanders – aus

  • Cony Theis: „Gefangene Geheimnisse“, LVR-LANDES MUSEUM BONN, bis zum 3. Juli 2016.
  • Cony Theis: „c.t.“, NEUER KUNSTVEREIN GIEßEN, vom 18. 6 bis z. 30. 7. 2016.
    Cony Theis u.a.: „Full House“, 10 Jahre Projektstipendium
  • unstKommunikation, DA KUNSTHAUS KLOSTER GRAVENHORST, Hörstel, v. 19. 6. bis z. 24. 9. 2016.
  • Margit Ritter u.a.: „Letztes Licht-Naturfotografie am Ende des Tages“, EPSON DIGIGRAPHIE GALERIE, Zingst, bis zum 15. August 2016.
  • Annette Besgen u. Viorel Chirea: „Malerei“, GALERIE FREITAG 18.30, Aachen, bis zum 24.6.2016
  • Marlies Backhaus u.a.: „Cuba, que linda es – Kuba, wie schön ist es“, Malerei, Fotografie, Video, ATELIERHAUS WESTFALENHÜTTE – GALERIE UND ATELIER, Dortmund, bis zum 9.Juli 2016.
  • Beate Utsch: „Na und ?“, ALTE VOGTEI, Burbach, bis zum 1. Juli 2016.
    Kristina Althaus / Nanett Dewein: „von früh bis farbe“, STADTMUSEUM, Hilchenbach, bis zum 7. August 2016.
  • Leena Römer: „Nään, mitä sinä et nää – Ich sehe, was Du nicht siehst“, Malerei, GALERIE LIISA EQKVIST, Noormarkku / Finnland


Das Geschäftszimmer des Kunstvereins Siegen bleibt vom 23. Juni bis zum 14. Juli 2016 geschlossen !

Save the date !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Am 25. August 2016 eröffnet der Kunstverein im Haus Seel die Ausstellung „Anna Bart: Haus am Meer“. Weitere Informationen erfolgen nach dem Sommerloch.

Mit sommertauglichen und kunstafinen Grüßen
Ihre

Albrecht Thomas, 1. Vorsitzender & Franz-Josef Weber, Geschäftsführer

Dieser Beitrag wurde unter 2016, Mitgliederbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

--