„THEMA KREUZ“
Malerei – Zeichnung – Objekt – Plastik – Fotografie – Installation
Julia Arztmann · Alfred Grimm · Christoph Mause · Axel Vater
27.09. – 04.11. Kunstverein Siegen e.V. im Haus Seel
Eröffnung am 27. September 2018, 19.00 Uhr
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 14-18 Uhr So. 11-13 Uhr und 14-18 Uhr
Telefon in der Ausstellung: 0271 404 1447
Führungen für Gruppen unter 0271 216 24 anmelden

Fast Jahrzehnte sind vergangen, seit der Künstler Alfred Grimm uns mit seinen Bildern, Objekten und Installationen eben zu diesem Thema bekannt gemacht und uns ständig über die Weiterentwicklung seines Kreuz-Zyklus informiert hat. Gesammelte Kruzifixe, die er nicht unbedingt an ‚heiligen’ Orten gefunden hat, viel öfter aber auf dem Flohmarkt, auch Freunde haben ihm Kreuze überlassen, waren für ihn Ausgangspunkt für Antworten auf durchweg zeitkritische Fragen, die er in seinen Arbeiten künstlerisch formuliert hat. Einige sind Jahrzehnte alt und hören sich doch so zeitnah an. Sie führten nicht selten zu groben Missverständnissen. Seine Arbeiten können durchaus provozieren.

Wir haben uns nach der Erfahrung ‚steter Tropfen…’ entschieden, das Thema Kreuz in unser Ausstellungskonzept für das Jahr 2018 aufzunehmen, es allerdings in dem Rahmen nicht bei einer einseitigen Künstlerposition zu belassen, sondern es auszuweiten auf andere künstlerische Vorstellungen, für die nicht nur der christlich religiöse Aspekt maßgeblich ist. Während bei Grimm mehr der sozial-kritische Ansatz im Vordergrund stehen mag, ist es bei Axel Vater das materialbedingte, künstlerische Vorgehen, und für Julia Arztmann sind überwiegend formale und materialimmanente Kriterien ausschlaggebend. Christoph Mause setzt bei seinen Kreuzobjekten und –bildern am nächsten bei Vorstellungen an, die wir mit Kirchenkunst verbinden, wenngleich seine Kreuzesdarstellungen recht eigenwillig, manchmal auch humorvoll sind und nicht unbedingt der verinnerlichten Norm entsprechen mögen. Wenn wir nur vier Künstlerpersönlichkeiten aus quasi drei Generationen ausgewählt haben, erklärt sich das auch mit dem Umstand, dass wir uns selbst in unseren Möglichkeiten beschränken mussten. Selbstverständlich hätten wir auch andere Künstler mit einer ganz anderen Sichtweise auf das Kreuz vorstellen können.

Mit der Ausstellung „Thema Kreuz“ erhoffen wir uns öffentliche Aufmerksamkeit und, warum nicht, auch eine kontroverse Auseinandersetzung mit dem Kreuz, das immer noch in der Hauptsache als christliches Symbol gesehen wird und nicht, so könnte man es schon fast annehmen, mehr noch als wohlgefälliges, aber wertneutrales schmückendes Designerstück am Körper. Selbstverständlich begegnet uns das Kreuz in vielfältigen anderen Zusammenhängen und Bezügen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Sonderveranstaltungen:

Do 11.10., 19 Uhr Abends in der Gallerie:
„Das Kreuz mit dem Kreuz“
Religiöses Symbol – Kunstwerk – Designobjekt
Vortrag mit Diskussion

So 04.11., 16 Uhr Künstlergespräch zum „Thema Kreuz“ in der Ausstellung

Dieser Beitrag wurde unter 2018, Ausstellungen, Programm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

--